Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2020      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

 
weitere Informationen zu Vorlesungsverzeichnis  Vorlesungsverzeichnis    
 
weitere Informationen zu Physik  Physik    
 
weitere Informationen zu Master  Master    
 
weitere Informationen zu Grundlagenmodul  Grundlagenmodul    
 
weitere Informationen zu Master Physik: Grundlagenmodul (Modulnr.: PHY-IMAPH-03)  Master Physik: Grundlagenmodul (Modulnr.: PHY-IMAPH-03)    
Leistungspunkte:

15

Workload:

450 h

SWS:

10

Anzahl Semester:

1

Qualifikationsziele:

Grundlegende Methoden der Physik sollen zunächst auf Bachelor-Niveau konsolidiert werden, so dass auch bei Studierenden mit verschiedenen Eingangsvoraussetzungen eine gemeinsame Basis aufgebaut wird. Davon ausgehend sollen Methoden und Fertigkeiten erworben worden, die für die Forschung im Rahmen der Masterarbeit benötigt werden. Die Studierenden werden so befähigt, einen guten Einstieg in die gehobenen Anforderungen des Masterstudiums zu finden.

Inhalte:

Fortgeschrittene Methoden der Theoretischen Physik - Feldquantisierung, Störungstheorie, Streutheorie, relativistische Quantentheorie; Fortgeschrittene Methoden der Experimentalphysik - Festkörperphysik: Elektronen in kristallinen Festkörpern, Zustandsdichten und Statistik, Streuprozesse, experimentelle Methoden zur Bestimmung von Bandstrukturen, Einflüsse von Defekten, Oberflächen, Eigenschaften amorpher Festkörper Geo-und Astrophysik: Daten- und Signalanalyse, Statistik, Spektralanalyse, Wavelets, Filtertheorie, Behandlung von Attaydaten, Polarisationsfilter

Lernformen:

Vorlesung mit Übungen

Prüfungsmodalitäten:

In den zwei Veranstaltungen "Fortgeschrittene Methoden der Theoretischen Physik" und "Fortgeschrittene Methoden der Experimentalphysik" (bestehend aus "Festkörperphysik" sowie "Daten- und Signalanalyse") ist je ein Leistungsnachweis (im Falle der Experimentalphysik bestehend aus zwei Teil-Leistungsnachweisen) nach Vorgabe der Dozenten oder der Dozentinnen als Studienleistung zu erwerben. Diese Leistungsnachweise sind Voraussetzung für die Zulassung zu der Modulprüfung. Die Modulprüfung erfolgt über die Inhalte der Veranstaltungen in der Regel in Form einer mündlichen Kollegialprüfung durch die Dozenten von zwei der Veranstaltungen. In Ausnahmefällen können die Dozenten der Veranstaltungen entscheiden, stattdessen eine gemeinsame Klausur zu stellen.

Literatur:

siehe Veranstaltungen

Modulverantwortlicher:

Zwicknagl, Gertrud Elisabeth, Prof. Dr. rer. nat.

 

   

Lehrveranstaltungen


Vst.-Nr. Veranstaltung Vst.-Art Aktion
1521009 Weltraumforschung und Big Data   -   Dr. Nabert Blockveranstaltung
Server: LSF19 Impressum & Datenschutz      Druckversion der Seite     Druckversion