Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2020      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

Methoden der partizipativen Technik- und Produktgestaltung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung/Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 2513063 Kurztext
Semester SoSe 2018 SWS 2.0
Erwartete Teilnehmer/-innen 40 Max. Teilnehmer/-innen 40
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits 5 Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink https://www.tu-braunschweig.de/gtm
Sprache deutsch
Termine iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 15:00 bis 16:30 woch 04.04.2018 bis 11.07.2018  Rebenring 58 - 58 b (3206) - 3206.01.102 - RR 58.3 Raumplan       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 16:45 bis 18:15 14tägl 04.04.2018 bis 11.07.2018  Rebenring 58 - 58 b (3206) - 3206.01.102 - RR 58.3 Raumplan       40
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bath, Corinna , Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Flugführung
Inhalt
Kommentar QUALIFIKATIONSZIELE
Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, Methoden der Partizipation, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung nach Problemstellung auszuwählen, einzusetzen und anzuwenden. Sie gewinnen anhand von wissenschaftlichen Ansätzen, theoretischen Überlegungen, vor allem aber auch praktischen Übungen ein vertieftes Verständnis, wie technische Produkte im sozio-technischen Kontext gestaltet werden können, und erproben die erlernten Methoden mit potentiellen Nutzer*innen. Neben der Durchsetzungs- und Diskussionsfähigkeit fördert die Lehrveranstaltung auch Lese-, Kommunikations- und Präsentationskompetenzen der Studierenden.

===============================================================

INHALT
Nachhaltigkeit umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Insbesondere die letzten beiden bleiben in der Technik- und Produktgestaltung oft unterbelichtet. Nicht bedachte ökologische Folgen werden oft erst erkannt, wenn ein Produkt realisiert ist. Ferner verfehlen viele technische Produkte die intendierte Zielgruppe, weil von dieser Zielgruppe kein klares oder ein falsches bzw. verzerrtes Bild besteht. So werden häufig weder Geschlecht noch andere Faktoren sozialer Differenz berücksichtigt oder nur in stereotyper Weise.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, Methoden zu vermitteln, wie Anforderungen bestimmter Zielgruppen an ein technisches Produkt adäquat ermittelt und mit ökologische Zielsetzungen verbunden in den Entwicklungsprozess einbezogen werden können. Die Studierenden lernen, diese Methoden mit Perspektiven von Geschlecht und Vielfalt/Diversity zu verknüpfen, indem sie sie auf konkrete Projekte der Technik- und Produktentwicklung anwenden.
Anmerkung Pool Diese Lehrveranstaltung ist besonders geeignet für Studierende des Studiengangs Nachhaltige Energietechnik sowie allgemein der Ingenieurswissenschaften (alle Semester). Studierende anderer Fachrichtung mit Interesse an grundlegenden Methoden zur partizipativen und nachhaltigen Technik- und Produktgestaltung sind ebenso willkommen.
Leistung (Form / Umfang) 5 LP für eine regelmäßige, aktive Teilnahme, Übungen und die schrittweise Durchführung einer Anforderungsanalyse mit vielfältigen Nutzer*innen/Kund*innen unter Anwendung der erlernten Methoden und deren schriftliche Dokumentation.
Server: LSF18 Impressum & Datenschutz