Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2020      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

"Jetzt kommt ein Gespräch für Sie" - Geschichte der Telekommunikation - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung Langtext
Veranstaltungsnummer 4018076 Kurztext Telekommun
Semester SoSe 2018 SWS 2.0
Erwartete Teilnehmer/-innen 12 Max. Teilnehmer/-innen 12
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits 2 ECTS Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink https://www.tu-braunschweig.de/pharmaziegeschichte/lehre/lehrveranstaltungen
Sprache deutsch
Termine iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 17:30 bis 18:00 Einzel am 09.04.2018 Voraussichtlicher Raum: BV 55.1 Elsner     12
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Elsner, Laura verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Abteilung für Geschichte der Naturwissenschaften mit Schwerpunkt Pharmaziegeschichte
Inhalt
Kommentar In unserer heutigen Zeit sind Smartphones und Flatrates nicht mehr wegzudenken. Ein Anruf bei Familie und Freunden aus dem Auslandssemester oder auch der Anruf im Büro nebenan, wann man sich vor der Tür zum gemeinsamen Gang in die Kantine treffen möchte, sind selbstverständlich geworden.
Als 1881 die ersten städtischen Telefonnetze in Deutschland eröffnet wurden, war eine solch flächendeckende und uneingeschränkte Kommunikation noch in weiter Ferne. Verbindungen wurden von Hand in Vermittlungsstellen über Klappenschränke hergestellt. Zunächst waren es Männer, die an den Klappenschränken die Verbindung zum gewünschten Teilnehmer stöpselten. Doch sehr schnell, in den USA erstmals 1878 in Boston, wurden Frauen für die Vermittlungstätigkeit eingestellt. Unterstaatssekretär Fischer erklärte 1894 im Reichstag, dass man Telefonistinnen beschäftige "einmal, weil durch die höhere Stimmlage des weiblichen Organs die Schallwellen leichter verständlich sind, und sodann, weil der Teilnehmer friedlich wird, wenn ihm aus dem Telephon eine Frauenstimme entgegentönt". Die Arbeit am Klappenschrank wurde zu einem Frauenberuf, welcher im Seminar kritisch unter die Lupe genommen werden soll. Welche Bedeutung hatten Telefonistinnen, welche Chancen eröffneten sich den Frauen und welche Probleme kamen mit dem Beruf einher?
Das Seminar soll außerdem eine Einführung in die Geschichte der Telekommunikation vom Bell Telefon bis hin zur Digitalisierung der Telefonnetze geben. Die wichtigsten technischen Entwicklungen wie auch infrastrukturelle und wirtschaftliche Veränderungen werden genauer betrachtet und in einen Bezug gesetzt.

1. Block-Termin (08.06.2018, 15:00-20:00 Uhr und 09.06.2018, 9:00-16:00 Uhr)

2. Block-Termin (15.06.2018, 15:00-20:00 Uhr und 16.06.2018, 9:00-14:00 Uhr)

Geplante Exkursion (22.05.2018-24.05.2018):
Exkursion in die Sammlung Schmidt nach Konstanz (http://www.sammlung-schmidt.de/). Unter Vorbehalt einer Finanzierung und ohne Seminaranbindung.


Obligatorische Vorbesprechung: 09.04.2018, 17:30-18:00 Uhr, BV 55.1.

Bei der Vorbesprechung bekommen die TeilnehmerInnen aktuelle Informationen zum Seminar (Ort, Zeit, ESA, Literatur, Themen).

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung über Stud.IP (ab 12.03.2018) an. Fragen richten Sie bitte an bib.pharm-gesch@tu-braunschweig.de oder telefonisch an 0531/391-5998.

Über kurzfristige Termin- und Raumänderungen informieren Sie sich bitte im Vorlesungsverzeichnis der Pharmaziegeschichte unter https://www.tu-braunschweig.de/pharmaziegeschichte/lehre/lehrveranstaltungen.
Bemerkung Aufbaustudium Pharmaziegeschichte; KTW: A5, A6, Basis TND, Aufbau TND 1/2; nach alter PO: nach Absprache mit Herrn Grebe; BA Geschichte B5 und A7; 2fach Bachelor Physik; Pool-Model
Leistung (Form / Umfang) Nach Absprache mit der Dozentin
Server: LSF18 Impressum & Datenschutz