Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2020      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

Wahlsysteme II - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 1201016 Kurztext
Semester SoSe 2018 SWS 2.0
Erwartete Teilnehmer/-innen 10 Max. Teilnehmer/-innen 10
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits 3 Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 08:00 bis 09:30 woch F314      
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Diethelm, Kai , Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Department Mathematik
Inhalt
Kommentar Qualifikationsziele: Die Studierenden erkennen, wie sich mathematische Methoden nutzen lassen, um Fragen aus Bereichen zu analysieren, die zunächst wenig mathematikorientiert wirken. Die Grundproblematik der gerechten Verteilung spielt in vielen Bereichen eine Rolle: Wie viele Sitze bekommt eine Partei im Parlament unter Berücksichtigung ihres Stimmenanteils bei der Wahl? Wie viel Einfluss hat ein Mitarbeiter einer Firma auf die Entscheidungen unter Berücksichtigung seines Kapitalanteils? Wie verteilt man eine gewisse Anzahl von nicht teilbaren Objekten unter einer Menge von Anspruchsberechtigten? Wie verteilt man die Medaillen bei einem Sportturnier unter Berücksichtigung der Ergebnisse einzelner Spiele? In der Vergangenheit wurden zahlreiche Vorschläge zur Beantwortung dieser Fragen unterbreitet und in der Praxis ausprobiert. Die Studierenden lernen besonders wichtige Spezialfälle kennen und werden in die Lage versetzt, deren jeweilige Vor- und Nachteile zu bewerten. Insbesondere wird ein Bewusstsein dafür geweckt, dass es nötig ist, die Auswahl des Lösungsverfahrens durch die maßgeblichen Personen oder Organisationen kritisch zu hinterfragen, weil durch diese Auswahl oft eine wesentliche Beeinflussung des Endergebnisses möglich ist. Inhalte: - Satz von Arrow - Verfahren für die Aufstellung von Ranglisten und ihre Analyse
Literatur - K. Kopfermann: Mathematische Aspekte der Wahlverfahren. BI WIssenschaftsverlag, Mannheim, 1991

- J. K. Hodge, R. E. Klima: The mathematics of voting and elections. AMS, Providence, 2005

- D. G. Saari: Chaotic elections. AMS, Providence, 2001
Leistung (Form / Umfang) mündliche Prüfungen
Server: LSF18 Impressum & Datenschutz