Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2021      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

Vom urzeitlichen Schnitzknochen zur mechanischen Rechenmaschine - Zur Geschichte technischer Hilfsmittel der Mathematik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 1298025 Kurztext
Semester SoSe 2018 SWS 2.0
Erwartete Teilnehmer/-innen 0 Max. Teilnehmer/-innen 0
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits 2 bzw. 3 Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Mo. 15:00 bis 16:30 woch IBR      
Einzeltermine:
  • 09.04.2018
  • 16.04.2018
  • 23.04.2018
  • 30.04.2018
  • 07.05.2018
  • 14.05.2018
  • 28.05.2018
  • 04.06.2018
  • 11.06.2018
  • 18.06.2018
  • 25.06.2018
  • 02.07.2018
  • 09.07.2018
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Biegel, Gerd , Prof. Dr. h.c. verantwortlich
Klein, Angela , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Department Mathematik
Inhalt
Literatur - Gerd Biegel, Von der Erfindung der Zahl zum Computer. Magdeburg 1992.
- Johann Paul Bischoff, Versuch einer Geschichte der Rechenmaschine, hg. von Stephan Weiß. München 1990.
- W. de Beauclair, Rechnen mit Maschinen. Braunschweig 1968.
- Hartmut Petzold, Moderne Rechenkünstler, Die Industrialisierung der Rechentechnik in Deutschland. München 1992.
- Maß, Zahl und Gewicht. Mathematik als Schlüssel zu Weltverständnis und Weltbeherrschung.
Leistung (Form / Umfang) 1 Studienleistung (3 LP): Aktive Teilnahme mit Stundenprotokoll und Erstellen eines Essays nach Vorgabe des Dozenten

oder 1 Studienleistung (2 LP): Aktive Teilnahme mit Stundenprotokoll
Server: LSF19 Impressum & Datenschutz            Erklärung zur Barrierefreiheit